Mediteranes Ofengemüse einfach und schnell

Einfache Zubereitung im Thermomix (Zutaten sind dick gekennzeichnet):

3 Knoblauchzehen, 1 kleine Peperoni (oder 1 TL rote Chilipaste) 5 Sekunden auf Stufe 7 zerkleinern.

1 Tomate halbiert hinzugeben und 5 Sekunden Stufe 7 zerkleinern.

Nun 2 TL italienische Kräuter, 1 TL Steinsalz oder Meersalz, 1 Prise Pfeffer, 20 g Aceto balsamico und 20 g Kokosöl mild zugeben und 10 Sekunden auf Stufe 3 mischen lassen.

Jetzt 1 kg gemischtes Gemüse (z. B. Zucchini, Paprika, Champignons, Aubergine, Zwiebeln) in mundgerechte Stücke schneiden. Dieses in den Mixtopf geben und 20 Sekunden auf Linkslauf Stufe 1 mischen.

Auf einem Backblech verteilen.

Im vorgeheizten Ofen mit Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene bei 220 °C ca. 18-25 Min. backen lassen.

Nach dem Backen mit Kräutersalz bestreuen.

Wir essen dieses leckere Gemüse zu dritt immer sofort ganz auf, wenn es warm aus dem Ofen kommt. Du kannst es jedoch auch abgekühlt in Gläser schichten mit Olivenöl bedeckt. So hält es im Kühlschrank ca. 2 Wochen. Auch eine nette Geschenkidee.

Als Vorspeise (oder kleine Mahlzeit am Abend) mit frisch gerösteten Pinienkernen, schwarzen Oliven (optional Schafskäse) und selbstgebackenem frischem Sauerteigbrot sehr lecker!

Kleine Anmerkung: Der Mixtopf wird durch 1 kg Gemüse sehr voll! Einfach etwas runterdrücken.

Ghee fürs Braten – selbstgemacht


Ghee ist super zum Braten. Weil es so hitzestabil ist. Nutze zum Braten also immer entweder Ghee oder Kokosöl, die beide hohe Temperaturen in der Pfanne aushalten.

Wenn Du Dir Ghee kaufst wirst Du dafür sehr viel Geld bezahlen müssen.

Also mach es doch einfach selbst in größerer Menge und Du sparst so einiges an Euros.

Hier das Rezept (Thermomix):

Kaufe Dir 3 – 4 Päckchen Bio-Butter

Zubereitung:

Lass diese Butter (in Stücken) im Thermomix bei Rührstufe und 70 °C ca. 10 Minuten schmelzen. Die Butter muß vollständig geschmolzen sein.

Danach stellst Du den Thermomix auf 25 Min. Varoma Rührstufe (ohne Meßbecher!) ein. Nun trennt sich das Eiweiß vom Fett.

Danach abkühlen lassen bis auf 70 °C. Lasse auf Stufe 1 das Ganze ohne Meßbecheraufsatz 20 – 25 Minuten laufen.

Lege in ein Sieb ein Küchenpapier und und gieße Dein flüssiges Ghee nun vorsichtig hinein. Lass es am Besten in einen große Kanne/Messbecher eintropfen.

Das reine Fett kannst Du nun in Gläser oder Töpfchen umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren bis Du es benötigst.

Fertig!

Zwetschgen-Konfitüre

Heute für Dich ein Zwetschgen-Konfitüren-Rezept ohne Industriezucker! Ich finde sie megalecker, probier auch mal!

Du brauchst:

200 g Datteln (am besten eine weichere Sorte)

400-500 g Zwetschgen/Pflaumen (mehr Pflaumen, etwas weniger süß)

Agar Agar als Geliermittel

Los geht´s:

  1. Im Thermomix die Datteln und die Zwetschgen pürieren. Etwas Wasser hinzugegeben macht es für den Mixer einfacher.
  2. Danach die Mischung zusammen mit dem Geliermittel (Menge nach Packungsanweisung) im TM auf 100 ° C erhitzen und ca. 5-10 Min. mit Rührstufe bei 100 °C kochen lassen.
  3. Konfitürengläser derweil mit gekochtem Wasser auswaschen und bereitstellen. Dabei aufpassen, das Du Dich nicht verbrennst.
  4. Die Mischung nach dem Kochen noch heiß in die Gläser füllen. Dabei bis zum Rand füllen und Gläser luftdicht verschließen. Abkühlen lassen.

Die Konfitüre ist, wenn Du sauber gearbeitet hast mind. ein halbes Jahr haltbar.

Lass sie Dir schmecken!

Schoko-Müsli-Mischung selbstgemacht

Das ist doch ein Klacks! Mach Dir Deine Schoko-Müsli-Mischung ab sofort selbst!

So geht`s:

100 g Lieblings-Schokolade mit 70 % Kakaoanteil hacken (Thermomix: 5 Sek. Stufe 7)

Diese in einer großen Schüssel mit 500 Bio-Haferflocken (evtl. glutenfrei) fein oder grob nach Geschmack und 8 TL Bio-Backkakaopulver sowie 10 TL Birkenzucker (Xylit, gentechnikfrei), Prise Steinsalz und 8 EL gepoppten Amaranth (oder Quinoa) gut vermischen.

Diese Mischung ist in einer verschlossenen Vorratsdose ein paar Wochen haltbar.

Pro Portion wiege ca. 45 g ab und genieße die Müslimischung mit 250 ml warmen oder kalten Haferdrink (o.Mandeldrink).

Streue noch Zimt drüber, fertig!

Wenn Du eine längere Sättigung benötigst kannst Du optional je Portion noch beim Servieren 1 EL Chiasamen untermischen.

Guten Appetit!

Kräuterdressing für viele

Unser ultimatives Lieblingsrezept der ganzen Familie. Ich fülle das Dressing in eine 0,7 l Flasche mit Schraubdeckel. Passt zu allen Blattsalaten und hält sich im Kühlschrank ca. 7 Tage (Wichtig: immer gleich wieder nach Entnahme einer Teilmenge zurückstellen). Bei uns reicht dieses Dressing für ca. 10 Salatportionen.

Es ist ein Thermomix-Rezept:

Zutaten und Zubereitung:

2 Knoblauchzehen und einen Bund Petersilie 3 Sek. Stufe 6 zerkleinern.

2 gehäufte TL Kräutersalz, Prise Pfeffer, 120 g Apfelessig, 240 ml Wasser, 20 g mittelscharfer Bio-Senf, 10 g Honig (für längere Haltbarkeit) und 40 g Birkenzucker (Xylit) 15 Sek. auf Stufe 8 vermischen.

Dressing 40 Sek./Stufe 7 emulgieren, dabei 120 g gutes Bio-Olivenöl (vorher abwiegen mit Hilfe eines kleinen Messbechers oder Tasse) langsam auf den Mixtopfdeckel geben und am Messbecher vorbei auf das laufende Messer rinnen lassen.

Lieblingsfrühstück😋

Heute möchte ich mit Dir gerne wieder ein Rezept teilen. Es geht diesmal um eins meiner Lieblingsfrühstücke.

Magst Du auch gerne schon Schokolade zum Frühstück? Wie wär´s dann einmal mit …..

Schokoladen-Quinoa                

 Zutaten:

40 g Quinoa (gut heiß im Sieb durchgespült und abgetropft)

150 g Mandeldrink

1 Pr. Salz                                              in den Mixtopf geben, anstelle des Messbechers Gareinsatz auf den Mixtopf stellen, 20 Min. / 95°C / Linkslauf / Stufe 1 garen.

15 g Zartbitterschokolade            und        

(70 % oder 85 % Kakaoanteil)                   

1/2 EL Kakao                                       zugeben, mit dem Spatel einmal verrühren, und 3 Min. / 95°C / Linkslauf / Stufe 1 garen.

5 Min. stehen lassen. Danach Dein Porridge in Lieblingsteller umfüllen mit

½ Banane                                              und mit

50 g Himbeeren oder Wildheidelbeeren              garnieren. Warm servieren.

Optional gebe ich noch manchmal 1 EL geschälte Hanfsamen, 1 EL Maca (im 2. Schritt mit verrühren) und 1 EL Leinsamenschrot hinzu.

Eventuell, wenn nötig noch mehr Flüssigkeit hinzugeben.

Saisonell kann das Obst je nach Belieben verändert werden. Ich finde z. B. auch eine Nektarine darin gut. Als Variante einmal ist auch Kokosdrink oder Haferdrink ungesüßt sehr lecker.

Weiterer Tipp: Ich mache mir meistens gleich 2 Portionen davon und wärme die andere Hälfte am nächsten Tag auf. Damit spare ich mir einiges an Zeit.

Experimentiere nach Lust und Laune!

Guten Appetit!

Geeister „Kaffee“schaum light

Wir haben Sommer! Zeit für einen Eiskaffee mal anderer Art!

Ich habe ein tolles Rezept erstellt, für alle die zwar Kaffee lieben, doch aus welchen Gründen auch immer, auf richtigen Kaffee verzichten sollen.

Diesen dürfen auch Kinder bereits genießen. Er ist koffein- und milchfrei.

Nimm Dir Zeit und genieße diesen leckeren geeisten Kaffeeschaum mit einem lieben Mitmenschen.

Du brauchst für 2 Portionen im Thermomix:

2 Teelöffel Xylit oder Erythrit (gentechnikfrei!)

2 gut gehäufte TL Instant-Lupinenkaffee z. B. von Naturata

130 g Eiswürfel

250 ml Haferdrink, kalt (oder Sojadrink)

optional 1 TL Backkakao

Zubereitung:

Zucker und Kaffeepulver im Mixtopf geben und 10 Sek. / Stufe 10 pulverisieren.

Eiswürfel zugeben, 20 Sek. / Stufe 10 crushen und mit dem Spatel nach unten schieben.

Milch zugeben, 15 Sek. / Stufe 5,5 aufschäumen, in 2 Gläser umfüllen und sofort servieren.

Weiterer Tipp: Ich gebe manchmal noch eine Kugel Bio-Vanilleeis mit hinein. Dies ist aber nicht für Menschen mit Milchunverträglichkeit geeignet.

Oder Du stellst Dir selbst Vanilleeis aus Hafermilch o. ä. her. Im springlane-Magazin im Internet findest Du ein empfehlenswertes Rezept.

Einen Strohhalm hinein und nun genieße!

Tolle Besonderheit wie ich finde: Laut dem Hersteller Naturata ist durch das besondere Herstellungsverfahren deren Instant-Lupinenkaffee sogar glutenfrei!

Leckere Schokolade mit Kürbiskernen

Ich bin ein Schokoladen-Junkie! Fast kein Tag vergeht, an dem ich nicht Schokolade nasche.

Das Gute daran: Wenn der Kakaoanteil über 70 % liegt ist diese Schokolade gesund! Natürlich macht hier auch die Dosis das Gift.

So ungefähr 20 – 30 g Schokolade dürfen es aber sein am Tag. Ich kombiniere diese gerne mit Kürbiskernen. Kürbiskerne enthalten u. a. viel Zink, Magnesium, Eisen und Selen. Wenn Du nicht zunehmen möchtest, dann esse sie am Besten gleich nach einem Essen als Nachspeise und nicht zwischendurch. Im Abnehmprozess sind lange Essenspausen enorm wichtig.

Hier mein Rezept der Lieblingsschokolade, die ich mir selbst herstelle auch für Dich zum Ausprobieren, wenn Du magst:

Kürbiskern-Schokolade

125 g Schokolade (85 % Kakaoanteil, z. B. J. D. Gross, Lidl) in einen kleinen Topf in Stücken geben. 2 EL natives Kokosöl hinzugeben. Diesen Topf in einen größeren mit heißem Wasser stellen und alles schmelzen lassen (Wasserbadmethode).

200 g Steirische Kürbiskerne in einer Pfanne rösten. Diese danach in den kleinen Topf mit der geschmolzenen Schokolade geben. Zusammen mit 3 guten Spritzern Dattelsirup (z. B. von Aldi) alles gut verrühren.

Eine Schale (ca. 30 cm x 22 cm) mit Backpapier auskleiden. Nun den Inhalt des Topfes darin gleichmäßig verteilen. Die Schale für einige Stunden in den Kühlschrank geben, bis alles gut wieder fest geworden ist. Danach in Stücke brechen und in einen Vorratsbehälter mit Deckel füllen. Gut verschlossen und kühl gestellt hält sich die Schokolade mind. 2 Wochen.

Es kann auch Schokolade mit 70 % genommen werden, dann kann der Dattelsirup natürlich wegfallen, da diese Schokolade schon mit mehr Zucker gesüßt ist.

Die Süße nach eigenen Empfinden verwenden. Je weniger, desto besser.

Nochmal: Je höher der Kakaoanteil der Schokolade, umso gesünder ist die Schokolade.

Radler mal anders

Du magst gerne im Sommer eine Erfrischung und warst bis jetzt schon ein Radler-Fan?

Versuche es doch einmal mit einer anderen Art von Radler – selbstgemixt und viel weniger belastend für den Körper, mit wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen. Es enthält u. a. keinen Industriezucker, sondern insulinunabhängigen Zuckeraustauschstoff.

Du benötigst hierzu:

  • alkoholfreies Weizen (halbe Flasche)
  • 230 ml Sprudelwasser
  • Saft von einer halben frisch gepressten Zitrone
  • 1-2 TL Xylit oder Erythrit

Gib das Sprudelwasser und den Zitronensaft in ein 0,5 l Glas. Dann füge den Zuckeraustauschstoff hinzu und verrühre.

Als nächstes füllst du vorsichtig das Bier auf.

Fertig!

Lass es dir schmecken! 😋